Systemsicherungskonzepte

Ein deutlich unterschätztes Problem innerhalb des Themenkreises Datensicherung ist die Systemsicherung. Hierbei handelt es sich um die Sicherung des Betriebssystems und der installierten Anwendungssoftware einschließlich aller Konfigurationen eines Rechners. Diese Sicherung wird für eine spätere Wiederherstellung eines Rechners („Disaster Recovery“) benötigt. Falls eine solche Sicherung nicht existiert, muss die komplette Software ermittelt, neu installiert und die Konfiguration rekonstruiert werden. Im schlimmsten Fall bedeutet dies eine tagelange Arbeit, bis der Rechner wieder einwandfrei arbeitet. Bei der Planung und Realisation einer Systemsicherung helfen wir Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns über unsere Kontakt-Seite.

TimeStamp

Bei dem Programm TimeStamp handelt es sich um eines dieser Tools, bei denen man sich fragt, warum es das nicht schon vorher gegeben hat. Der Mechanismus ist einfach: TimeStamp fügt einfach das aktuelle Datum und die aktuelle Zeit am Anfang des Dateinamens ein und nimmt einem die lästige Arbeit ab, Dateinamen selbst in einer eindeutigen Art und Weise zu markieren.

Backup mit NT

Microsoft Windows NT 4 Server bringt von Hause aus, ohne die Anschaffung einer besonderen Software, schon eine robuste Backup-Lösung mit. Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von „NTBackup.exe“ ist jedoch ein Streamer oder DAT-Laufwerk, vorzugsweise mit SCSI Anschluss. Sollte diese Voraussetzung erfüllt sein, so lässt sich eine effiziente Datensicherung für Arbeitsgruppen oder Unternehmen bis zu einem sichernden Datenvolumen von einigen Gigabyte implementieren. Das Verfahren eignet sich nur bedingt für einzelne NT Workstations, da eine Voraussetzung für die erfolgreiche Datensicherung der permanente Betrieb des Rechners ist. Daher zielt dieses Backup-Konzept eher auf Server, die auch über Nacht nicht ausgeschaltet werden.