Wie unterscheiden sich ELN, LIMS, CDS und LES?

Labore treten in den unterschiedlichsten Formen und Arbeitsweisen, angefangen von wissenschaftlichen Laboren an Hochschulen über kommerzielle Analyselabore bis zu In-House Laboren für produzierende Unternehmen auf. Es können chemische, biologische, physikalische oder auch medizinische Analysen im Vordergrund stehen.

Software für Labore soll möglichst alle in einem Labor auftretenden Prozesse unterstützen. Dazu gehört die Planung und Dokumentation von Analysen, die Verwaltung von Kunden und Proben, eine kaufmännische Abwicklung von Projekten mit Angeboten, Rechnungen und Mahnwesen, die automatisierte Erfassung von Gerätemessdaten bis hin zu einer Steuerung von Produktionsanlagen.

Dieses breite Arbeitsfeld hat zu einer Vielzahl von spezialisierten Anwendungen geführt, die den Laboralltag ganz unterschiedlich unterstützen. Diese lassen sich in vier unterschiedliche Kategorien einteilen.

Was sind die Vorteile eines elektronischen Laborbuches (ELN)

Elektronische Laborbücher eignen sich aufgrund ihrer Flexibilität sehr gut für wissenschaftliche Labore, die nur eine geringe Anzahl an repetitiven Analysen haben.

Ihre Funktionsweise orientiert sich an papiergebundenen Laborbüchern und besteht im einfachsten Fall aus Excel- und Word-Dokumenten zur Planung und Dokumentation von Analysen. Spezialisierte ELN-Anwendungen erlauben die Anbindung von Geräten und den einfachen Austausch über Web-Plattformen.

Für Logic Lims haben wir uns für den Einsatz von Microsoft InfoPath-Formularen als elektronische Laborbücher entschieden. Die XML-basierten Formulare erlauben einen hohen Grad an Standardisierung, eine Versionierung für das Qualitätsmanagement, einen einfachen Datenaustausch und als XML eine maschinelle Verarbeitung. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite Laborbücher für Logic Lims.

Was ist ein Labor Informations- und Management System (LIMS)?

Ein LIMS sieht ein Labor aus der Sicht eines kommerziellen Analyselabors. Hier stehen meist Kunden, Proben, die kaufmännische Abwicklung und ein hoher Analysedurchsatz im Vordergrund. Daher bestehen so gut wie alle LIMS Systeme aus einer Datenbank und einem Frontend zur Verwaltung von Adressen, Proben und Analysen.

Meist richtet sich die Verarbeitung am Lebenszyklus einer Probe aus. Dazu gehören der Probeneingang, die Zuweisung und Planung von Analysen, die Messwerterfassung, Berechnungen und die Ausgabe von Ergebnissen. Diese Probenverarbeitung wird von den kaufmännischen Schritten „Angebot“ und „Rechnung“ begleitet. Hier kann sich noch ein Mahnwesen und Anbindung an eine Finanzbuchhaltung anschließen.

Logic Lims realisiert diese Funktionen über eine Dreiecksbeziehung zwischen Projekten, Proben und Prüfverfahren (Analysen) und erlaubt so eine einfache Planung von Analysen und Probenzuweisungen. Die kaufmännischen Funktionen werden effizient über Angebote und Rechnungen abgewickelt. Ein Mahnwesen verfolgt Zahlungseingänge und offene Forderungen. Näheres auf Angebote und Adressen und Projekte und Analysen in Logic Lims .

Wozu ist ein CDS gut?

Ein Chromatographiedatensystem (CDS) ist eine spezielle Laborsoftware für Gaschromatographen (GC), Hochleistungsflüssigkeitschromatographaphen (HPLC) oder Gaschromatographie-Massenspektrometer (GC-MS) und dient der Speicherung und Verarbeitung von Chromatogrammen. Da die Verarbeitung von Chromatographiedaten aufwendig sein kann, werden Daten meist in einer besonderen Software analysiert und Chromatogramme zur Konzentrationsbestimmung integriert.   Die Anwendungen werden meist vom Hersteller der Analysegeräte, wie z.B. Shimadzu, vertrieben, da die Geräteanbindung und automatische Messwerterfassung ein wesentlicher Bestandteil sind.

Über Schnittstellen kann Logic Lims Chromatographiedaten importieren, weiterverarbeiten und in Ergebnisberichten ausgeben. Weitere Informationen finden Sie unter Anbindung von Analysegeräten.

Was macht ein LES?

Ein Lab Execution System (LES) ist ein für die Fertigung und Qualitätskontrolle spezialisiertes Laborsystem. Hierzu werden meist standardisierte Tests in definierten Intervallen regelmäßig wiederholt. Wichtig ist die definierte und konsistente Reproduzierbarkeit der Tests nach Arbeitsanweisungen und Standard Operation Procedures (SOP).

Neben der Messung müssen alle Schritte für jeden Messpunkt dokumentiert werden. Bei Abweichungen von vorgegebenen Grenzen müssen definierte Aktionen in Echtzeit ausgeführt werden. Dadurch sind eine direkte Kontrolle und Anpassung der Fertigung möglich.

Für das Logic Lims wurden zu diesem Zweck Standard-Komponenten, wie der Microsoft SQL Server und eine sehr leistungsfähige Formel-Bibliothek verwendet. Beide erlauben eine einfache individuelle Anpassung von Datenimport und Weiterverarbeitung von Messwerten über Dienste und den SQL Server Agent. Diese werden bereits zur Analyse der XML-Laborbücher benutzt.

Zusammenfassung

ELN, LIMS, CDS und LES Systeme unterstützen Sie alle im Laborbetrieb, haben jedoch unterschiedliche Schwerpunkte und Herangehensweisen bei der Verarbeitung von Proben und Analysen. In modernen Laboren haben alle vier Ansätze ihre Einsatzmöglichkeiten, so dass eine Software mit allen Funktionen benötigt wird.

  • Mit der Logic Lims Anwendung können Sie unstrukturierte Daten über Microsoft Excel und Microsoft Word erfassen, standardisierte Analysen mit Microsoft InfoPath durchführen, CDS-Systeme anbinden und Fertigungsanlagen über den SQL Server und eigene Dienste steuern. Damit liefert Ihnen Logic Lims den Kern ihrer Labor-Software und Sie entscheiden welche Laborbereiche wann und wie eingebunden werden.

Weitere Informationen zu Logic Lims

Weitere Informationen zu unserer Softwareentwicklung